Aktuelle Neuigkeiten

  • Kakao-Fair Handeln und Produzieren

     

     Süßwarenindustrie muss endlich Verantwortung für die Lieferkette übernehmen - Kakao-Fair Handeln und Produzieren

    Frankfurt, den 05.01.2020

    Pressemeldung
    Süßwarenindustrie muss endlich Verantwortung für die Lieferkette übernehmen - Kakao-Fair Handeln und Produzieren
    Beim öffentlichen Samstagfrühstück am 25. Januar informieren sich die Genoss*innen über die Wege der Kakaobohne von der Produktion bis zu unserer Tasse auf und wie dies unter fairen Bedingungen geht, bzw. gehen könnte, wenn es ein Lieferkettengesetz gäbe und die Menschenrechte eingehalten würden. Unser Mitglied Johanna erläutert, wie die Plantagenarbeit aussieht, was für faire Handelsbedingungen getan werden muss und bringt dazu fair produzierten und gehandelten Kakao aus Ecuador als Kostprobe mit. „Es ist wichtig zu wissen wie Menschen leben, die das herstellen, was wir täglich konsumieren. Die Süßwarenindustrie muss die Verantwortung für die Lebensbedingungen und den Umweltschutz tragen- das können wir als Konsumenten und mit sinnvoller Gesetzgebung beeinflussen“, so Petra Scharf, Stadtverordnete.
    Die SPD-Höchst lädt samstags in der Albanusstraße 2, von 11 bis 13 Uhr Interessierte ein, um über politische Themen zu diskutieren.

     
  • Baubeginn Erweiterungsbau Robert-Blum-Schule

    Frankfurt, den 30.11.2019

    Endlich Baubeginn!
    Petra Scharf, Stadtverordnete und stellvertretende Vorsitzende der SPD Höchst ist froh dass es endlich losgeht. Noch als Schulelternbeirätin hat sie sich vor mehr als 15 Jahren für mehr Räume für die Schule eingesetzt.
    Bei der jetzigen Dezernentin Sylvia Weber stieß sie vor 3 Jahren auf offene Ohren. Die Bau -und Finanzierungsvorlage wurde auf den Weg gebracht und jetzt wird endlich gebaut.

     
  • Gedenkveranstaltung zum 9. November

    Zusammenstehen – nicht spalten
    Die Wahlergebnisse der letzten Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen sind dramatisch. Die AfD hat einen erheblichen Stimmenanteil erworben, der den anderen Parteien entzogen wurde. Alle demokratischen Parteien müssen enger zusammenrücken, um einem weiteren Erstarken der AfD entgegen zu wirken. Das Vertrauen der Wähler lässt sich erst wieder gewinnen, wenn die Parteipolitiker Antworten auf die ihnen gestellten Fragen finden, wie z.B. nach der Zukunft des Sozialstaates oder dem Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Uns macht Sorge, dass nationalistisches Gedankengut, hinter dem offener Antsemitismus steht, wieder hoffähig wird. Bei der Polizei und auch der Bundeswehr werden immer neue und immer mehr Personen mit „rechter Gesinnung“ enttarnt und Gesetzesverstöße aufgedeckt, die zu ahnden sind. Wir dürfen uns nicht durch neue Gesetze, deren Namen an Zynismus nicht zu übertreffen sind, wie das „Geordnete – Rückkehr – Gesetz“ in Sicherheit wiegen lassen.
    Wir alle wollen in einem Land leben, in dem es keinen Rassismus gibt, in dem niemand Diskriminierung erfährt und dem es innere Verpflichtung ist, sich der NS-Verbrechen und der Judenverfolgung zu erinnern. Das muss uns allen bleibende Mahnung sein. Wir verpflichten uns, unsere Stimmen lauter gegen einen wachsenden Nationalismus zu erheben und damit einen Beitrag zum Zusammenhalt in unserer Gesellschaft zu leisten.
    Wir laden ein zur Gedenkveranstaltung
    am 9. November 2019
    um 18 Uhr
    am Ettinghausenplatz am Höchster Markt. Es spricht Frau Harpreet Cholia vom Hess.
    Flüchtlingsrat Musik: Schüler*innen der Leibnizschule

     
  • Höchster Kreisblatt Artikel Fühjarsputz Lindenviertel

    Am 5.4.2019 lud die SPD-Höchst zum gemeinsamen Frühjarsputz im Lindenviertel ein. Über 50 Kinder der umliegenden Kitas und knapp 30 Nachbarn und Erwachsene....

     

UNSERE ZIELE

Kultur, Sport, Bildung und Freizeit muss erhalten bleiben, denn genau das ist es, was Höchst vielfältig und lebenswert macht. Sozialdemokratische Jugendpolitik soll Höchster Kindern und Jugendlichen Orientierung geben und Freiräume für mehr Engagement schaffen.

Unsere Prämisse ist, dass Jugendarbeit kreativ, attraktiv, aktuell und bedarfsgerecht sein soll. Sie müssen Kindern und Jugendlichen Werte vermitteln und Erlebnisse ermöglichen.

Wir stehen für ein partnerschaftliches Miteinander aller Verkehrsteilnehmer. Dazu gehört eine gute Verkehrsinfrastruktur und ein bedarfsgerechter und angebotsorientierter ÖPNV. Die Ausdehnung des städtischen Radwegenetzes, die Verkehrsvermeidung und -beruhigung durch die weitere großräumige Ausweisung von „Tempo-30-Zonen“ sowie die ergänzende Straßenbegrünung in den Wohngebieten sind ebenfalls Ziel unserer Verkehrspolitik.



UNSERE THEMEN

Stadtteilentwicklung

Frankfurt wächst. Aus diesem Grund ist es unser großes Bestreben die Stadtteilentwicklung für ein soziales und gerechtes Höchst zu gestalten.

Mobilität

Der Verkehr hat sich in den letzten Jahrzehnten sehr verändert. Wir setzen uns in Höchst für eine zukunftsgerechte und ökologische Mobilität ein.

AG Kommunalwahl

Für ein sozialgerechtes Kommunalwahlprogramm für Höchst arbeiten wir in dieser Arbeitsgruppe zusammen, um unser Ziel zu erreichen.

UNSERE AKTIVITÄTEN

politisches Frühstück

Jeden Samstag findet von 11 bis 13 Uhr das traditionelle politische Frühstück der SPD statt. Oft sind Mitglieder des Ortsbeirates anwesend. Besuchen auch Sie uns!

Stammtisch

Lorem ipsum dolor sit amet, dolor tollit eum et, id nobis argumentum vix. His quaeque patrioque philosophia ut, cu has facete everti inimicus.

UNSER ORTSVEREIN IN ZAHLEN

0
Mitglieder
0
Vorstandsmitglieder
0
Jusos